Le Parisien - PSG Newsticker

      Le Parisien - PSG Newsticker

      » Ici c'est Paris «
      Weihnachtsausgabe


      Jubel Szenen wie diese gab es in dieser Saison einige



      Passend zum 24.12. hat der FC Paris St. Germain seinen Fans ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk geliefert - die perfekte Hinrunde. Mit 15 Siegen aus 15 Ligaspielen holten die Hauptstädter die maximal Ausbeute von 45 Punkten. Bestwert auch im internationalen Vergleich, den 15-0-0 Rekord gelang bisher noch keinem anderen Verein. Euphorisch blicken die Fans nun auf den Start der Rückrunde, heute Abend ist man bei Florenz zu Gast. Dort hatte man mit einem 5:0 Auftaktsieg diese Serie erst ins Leben gerufen. Seitdem trafen Neymar & Co. 40 mal und kassierten lediglich 6 Gegentreffer, auch hier ist Paris international erneut das Maß aller Dinge. Mehr als zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf ist auch der Trainer Sharknado von Paris, in einem Interview sagte er, "Wir haben eine sehr gute Balance im Team, die Chemie stimmt. Neben der besten Offensive haben wir auch eine der stärksten Defensiven. Dennoch arbeiten wir jeden Tag hart um an unsere Erfolge anzuknüpfen."

      Während die Pariser in der Liga allen davon stürmen scheint die Konkurrenz (noch) zu schlafen. Namhafte Konkurrenten wie Inter Mailand, Juventus Turin, Neapel und AC Mailand tummeln sich in der Liga. Lediglich letzere scheinen die einzigst wahre "Bedrohung" auf den Thron zu sein, doch hier klafft derzeit eine 12 Punkte Lücke zwischen Erst- und Zweitplatzierten.

      Das Paris durchaus auch mal verlieren kann zeigt sich aber im Pokal. Im FOM Cup gab es bereits die ein oder andere Niederlage. Coach Sharknado sagte dazu folgendes, "Die Mentalität des Teams ist beeindruckend. Nachdem wir in der Liga nur mit Samthandschuhen angefasst wurden hat uns der Pokal wachgerüttelt. Klar taten die Niederlagen weh, jedoch hat sich mein Team zurück gekämpft. Nicht umsonst sind wir als Gruppenerster ins Achtelfinale eingezogen. Ganz besonders wird mir das Spiel gegen City in Erinnerung bleiben, nach 10 Minuten nur zu zehnt und trotzdem gewinnen wir das Ding 4:0." Das seine Truppe heiß aufs Siegen ist zeigte sich auch deutlich am 14ten Spieltag als der AC Milan zu Gast im Prinzenpark war. Nach einem frühen Rückstand in der 19. Minute durch Andre Silva glich Lucas knappe 10. Minuten später aus, die Serie dennoch in Gefahr. In der 57. Minute dann machte sich Geburtstagskind Kylian Mbappe sich und den Fans das beste Geschenk - den 2:1 Siegtreffer.

      Auf die Frage was uns 2018 alles erwartet und ob noch Veränderungen im Team folgend gab sich der Trainer bescheiden, "Wir denken nur von Spiel zu Spiel. Momentan läuft es rundum sehr gut und wir haben unsere internen Ziele neu gesetzt, zu etwaigen Verhandlungen möchte ich nichts sagen. Lediglich noch einens, ein großes Dankeschön an unsere Fans die uns zahlreich bei unseren Spielen unterstützt und diese Erfolge erst möglich macht. Merci."

      » Paris Reise endet im Achtelfinale des FOM Cup «


      Superstar Neymar enttäuscht nach dem Pokal aus im FOM Cup

      Ungläubig starrten die Spieler wie die Fans auf die Anzeige Tafel nach dem Abpfiff des Achtelfinalrückspiels zwischen PSG und Arsenal. 0:0 das Ergebnis nach 90 Minuten, mit der Hinspielniederlage im Rücken bedeutet dies das Aus für Sharknados Truppe im FOM Pokal.

      "Natürlich sind wir enttäuscht. Wir haben versucht die Niederlage wettzumachen um ein weiterkommen zu ermöglichen, sind aber wortwörtlich gegen eine Wand gelaufen. Man muss an dieser Stelle Arsenal aber einfach loben, die haben das super gemacht. Mit den zwei frühen Toren im Hinspiel haben sie uns regelrecht nass gemacht. Das sie im Rückspiel defensiv aufgetreten sind war keine Überraschung," so der Pariser Coach.

      Die Fehler Analyse fand auch im Team statt.
      In einem Interview gab Young Star Kylian Mbappe sich und seinen Offensiv Kollegen selbst die Schuld. "Wir hatten 6 Chancen, davon hätten wir mindestens zwei verwandeln sollen", wird der 19 jährige zitiert. Fans sehen vorallem auch das Fehlen von Abwehr Boss "Marquinhos" als Quintessenz des Scheiterns. Der Brasilianer wurde im Rückspiel des Sechzehntel Finale gegen Frankfurt mit Rot vom Platz gestellt und für 5 Spiele gesperrt. Somt fehlte er im Hinspiel gegen Arsenal, mit der Folge das die Abwehr zu Beginn etwas desorientiert und instabil war, was die Gunners Offensiv zu nutzen wusste.

      Allzu lang wird das Star Ensemble die Köpfe nicht hängen lassen - immerhin gilt es in der Liga den Rekord der Siegesserie auszubauen und im Liga Pokal sind die Haupstädter nun motivierter als zuvor. Am 19ten Spieltag geht es gegen Olympique Marseille, den selben Gegner im Pokal. Es wird daher interessant zu sehen sein wie sich die beiden Teams am Spieltag geben, kann sich eines der beiden Teams Experimente erlauben um für den Pokalfight gewappnet zu sein?

      » PSG in der Krise? Serie beendet «


      Ratlosigkeit bei Marco Verratti (links) und Edinson Cavani (rechts) - beim Spiel gegen Marseille hat nichts gepasst


      Ein Spiel zum Vergessen - so oder so ähnlich dürften Spieler und Fans des Pariser Clubs über das Spiel gegen Marseille denken. Die Südfranzosen brachten den Haupstädtern die erste Saisonniederlage überhaupt bei - Siegesserie beendet.

      Mit dem Kopf noch in den Wolken und den Gedanken immer noch beim Pokal aus - genau so trat Sharknados Mannschaft auf. Mittelfeldstratege Marco Verratti zum Beispiel erhielt eine glatte 6 für seine miserable Leistung. Auch insgesamt wankte die Leistung des gesamten Mittelfelds, Carrasco (Note 4.20) und Giovani Lo Celso (Note 5.15) stehen nicht unbedingt besser dar.

      Fans kritisierten auch die offensive Aufstellung des Trainers, welcher gleich 4 Stürmer aufs Feld schickte. Erfolglos, wohl bemerkt. "Der Schuss ging gewaltig nach hinten los, wir haben zu offensiv agiert das gebe ich zu. Im kommenden Spiel werde ich versuchen die Ruhe und Kontinuität wieder reinzubringen", so Sharknado nach dem Spiel. Dies ist auch bitter nötig, im kommenden Spiel geht es gegen Feyenoord Rotterdam, welche unter Trainer Jello noch gefährlicher geworden sind. Sharknado vermerkte dazu folgendes "Er ist kein Unbekannter, ein Siegertyp wie ich, ich schätze ihn sehr. Seine Leistung davor in Mailand war beeindruckend, neben dem AC Milan ist er die einzig wahre Bedrohung in der Liga. Ein Sieg wäre enorm wichtig um die beiden auf Abstand zu halten. Ich freue mich schon riesig auf die Begegnung."

      Ein Lichtblick für das kommende Spiel dürfte für die Fans die Rückkehr von Torhüter Sergio Rico und Rechtsaußen Patrick Roberts sein. Besonders der "jungen David Beckham", wie Roberts von manchen Fans genannt wird, wurde von vielen schmerzlich vermisst. Mit seiner Kreativität war er Dreh und Angelpunkt des Offensivspiels in der Hinrunde ehe er sich ins Trainingslager begab.



      » Transfer Wahnsinn führt zu Chaos «


      Musste einige neue Spieler dirigieren - Co Kapitän Marquinhos


      Die Fans staunten nicht schlecht als vor dem Liga Spiel am 23ten Spieltag Ihnen gleich 6 Neuzugänge aufeinmal vorgestellt wurden. Geschockt waren sie auch das dies gleichzeitig der Abgang von 5 Spielern bedeutet. Zur Übersicht:

      Adrien Rabiot (zu Schalke) Marco Verratti, Lucas, Edinson Cavani (alle 3 zu Arsenal) und Thomas Meunier (zu Chelsea) verließen den Club innerhalb weniger Stunden. Was hatte Sharknado dazu bewegt mitten in der Saison den Kader neu zu gestalten?

      Unter den Zugängen befinden sich Alexandre Lacazette, Aaron Ramsey, Hector Bellerin (alle 3 kamen von Arsenal), Leon Goretzka (kam von Schalke), Nelson Mandela Mbouhom (kam von Eintracht Frankfurt) und Cristian Pavon (Auktionsspieler). Somit wurden zumindest auf den Positionen keine Lücken hinterlassen.

      Wahnsinn zudem: 5 der 6 kamen direkt beim Spiel gegen Ajax Amsterdam zum Einsatz. Vor Ausverkauftem Haus hinterließ jedoch keiner der neuen einen guten Eindruck. Das Spiel der Pariser wirkte planlos, noch etwas desorintiert. Nur die Defensive (an der sich übrigens nichts geändert hatte) hielt stand und spielte solide, so das man am Ende die erste Punktetrennung hinnehmen musste. Währenddessen siegte die direkte Konkurrenz erneut haushoch, der AC Milan befindet sich nun nur noch 7 Punkte entfernt.

      Trainer Sharknado konnte dem Spiel dennoch etwas positives abgewinnen. "Natürlich hätten wir gerne gewonnen, die Konkurrenz sitzt uns im Nacken und es sieht so aus als würden sie auch weiterhin nicht stolpern. Ganz im Gegensatz zu uns. Die Transfers waren so kurz vor dem Spieltag etwas unglücklich, das gebe ich zu. Dennoch sind sie notwendig für die Zukunftsplanung, zudem muss ich sagen das ich durchaus gute Ansätze gesehen habe und die Mannschaft sich mit der Zeit fügen wird. Sobald das Zusammenspiel klappt werden wir die Früchte dieser Transfer ernten können, und das hoffentlich schon bald."

      » F-I-N-A-L-E «


      Bejubelt den Siegtreffer - Layvin Kurzawa


      Paris, Pokalhalbfinale, ausverkauftes Haus und eine bombastische Stimmung nimmt den Prinzenpark in Besitz. Es sind weniger als 10 Minuten auf der Uhr, Patrick Roberts erreicht fast den 16er als er vom Gegenspieler Allan gefoult wird. Gelb für Allan, Freistoß PSG. Kurzawa tritt an, nimmt Maß und versenkt die Kugel unhaltbar ins linkere obere Eck.

      Das Stadion rastet komplett aus und liegt dem Linksverteidiger zu Füßen, weit nach Abpfiff erklingen die Kurzawa Sprechchöre noch.

      Erneut war er es der in einer engen Kiste alles für Paris klar machte und unterstrich damit erneut wie wichtig er für das gesamte Team ist. Kurios: Trainer Sharknado hatte ihn anfangs nur auf der Bank gehabt, doch Layvins Leistung im Training sowie ein Gespräch brachten die Wende und so auch den Sieg.

      "Es stimmt, mein ursprünglicher Plan war es mit einer 3er Kette zu agieren und im Mittelfeld unserem Neuzugang Tolisso das Debüt zu ermöglichen. Layvin hat mich aber im Training so überzeugt das ich Last Minute doch auf eine 4er Kette umstellte. Er ist der Mann für die wichtigen Spiele, wir sind froh ihn in unseren Reihen zu haben", so Coach Sharknado.

      Das angesprochene Debüt von Neuzugang Corentin Tolisso verschiebt sich damit wohl auf den nächsten Ligaspieltag. Der Zentrale Mittelfeld Akteure kam zusammen mit Kingsley Coman von Bayern München, beide wurden vor dem Spiel offiziell vorgestellt. Coman hat derzeit noch Trainingsrückstand und trainiert vorerst abseits des Teams. Wann er sein erstes Spiel für die Pariser geben wird ist unklar.

      Gut möglich aber das beide beim Pokalfinale am 24.02. gegen den AS Monaco auf dem Platz stehen. In der Liga ist den Parisern die Meisterschaft fast nicht mehr zu nehmen, das Double wäre also das Sahnehäubchen um die erste Saison vollends unvergesslich zu machen.

      » PSG verpflichtet Argentinier Lanzini «


      Stürmt absofort für Paris - Manuel Lanzini



      Paris schlägt erneut auf dem Transfermarkt zu, für die Offensive wurde der Argentinische Nationalspieler Manuel Lanzini verpflichtet. Er kommt aus England von West Ham und kostete stolze 3.500.000 € Ablöse, zusätzlich verließ das 18-jährige Talent Nelson Mandela Paris und wechselte als Teil des Deals zu "the Hammers". Der 24-jährige kann sowohl im Offensiven Mittelfeld als auch auf der Linkenaußenbahn eingesetzt werden. Er besticht vorallem durch seine starken Dribblings und seine Torgefährlichkeit.

      Neben Mandela verließ auch Ramon-Pascal Lundqvist den Verein und schloss sich dem VfB Stuttgart in der Bundesliga an. Auf die Frage wie es zu dem Wechsel in der Offensivabteilung kam hielt sich Trainer Sharknado zunächst bedeckt. "Ich kann verstehen das es den ein oder anderen verwundert, warum wir erst zwei Offensivspieler abgeben nur um dann einen neuen zu holen. Die Sache ist an sich ganz einfach, wir haben die erste Saison fast hinter uns. In der kommenden Saison müssen wir mit 4 fach Belastung rechnen, daher benötigen wir Spieler die uns sofort weiterhelfen können. Manuel ist so ein Spieler. Ich denke zusammen mit Giovani in der Offensive wird er und auch wir sehr viel Freude haben."

      Ob es noch weitere Abgänge oder Zugänge in dieser Saison geben wird wollte der Trainer der PSG nicht verraten. "Wie bereits gesagt, wir arbeiten hier für die Zukunft und ständig daran unseren Kader zu verbessern. Die Spieler wissen was wir von ihnen fordern und wie der Plan aussieht, bisher klappt alles hervorragend. Um dies aufrecht zu erhalten gibt jeder sein bestes. Falls einer meiner Spieler der Meinung ist, nicht 110% für diesen Club zu geben dann steht ihm die Tür jederzeit offen."

      » Von Pjöngjang nach Paris «


      Nordkoreaner Kwang-Song Han unterschreibt bei Paris St. Germain


      Wahnsinnsmeldung aus der französischen Hauptstadt - die Pariser vermelden offiziell den Transfer von Kwang-Song Han. Der 19 jährige stammt aus Nordkorea und kommt im Sturm zum Einsatz. Innerhalb Europas kam er bereits in Italien zum Einsatz und wusste dort zu überzeugen, Frankreich ist nun der nächste Schritt. Dort als auch in der gesamten FOM ist er der erste (und bisher einzige) Nordkoreaner.

      "Wir haben ihn lange beobachtet, seine Entwicklung studiert und sind zum Entschluss gekommen das er die ideal Besetzung für unseren erweiterten Sturm ist. Wir sind uns sicher das er vorne sowohl auf den Gegner als auch in den eigenen Reihen genug Druck ausüben kann", so Trainer Sharknado. Damit übt er wohl indirekt Kritik an Star Stürmer Alexandre Lacazette, der bisher zu wenig zeigte und nicht an die erwartete Leistung anknüpfen konnte. Somit soll also ausgerechnet der Junge aus Pjöngjang für Freiheit im Sturm sorgen - der Kampf um die Stammplätze ist jedenfalls eröffnet.

      Der Neuzugang ließ nur ganz knapp über seinen Dolmetscher ausrichten das er "sich über das Interesse von Paris wahnsinnig gefreut habe und alles für seinen neuen Verein geben werde."
      Es kursieren Gerüchte das Han von offizieller Seite aus der Heimat, wie bereits in Italien, ein Auftrittsverbot für die Öffentlichkeit hat. Stattdessen lässt der Offensiv Allrounder eher Taten auf dem Spielfeld sprechen.

      » PSG macht Double perfekt«


      Der Mann des Abends - Alexandre Lacazette



      PSG beendet nahezu perfekte Saison - mit dem Pokalgewinn und der Meisterschaft in der Euro B blicken Spieler, Verantwortliche und Fans auf eine fantastische Saison zurück. In der Liga blieb man ganze 29! mal ungeschlagen (27 Siege, 2 Unentschieden) und verlor nur ein einziges Ligaspiel. Ein fast ebenso dickes Ausrufezeichen dürfte die Torbilanz von +67 Toren sein. Die beste Offensive der FOM traf ganze 75 mal während man hinten nur 8 Gegentreffer kassierte - um es deutlicher auszudrücken: Pro Spiel trafen Neymar & Co im Schnitt 2,5 mal.

      Deutlich zufrieden mit der Saison war auch Trainer Sharknado, welcher neben netten Worten für seine Spieler auch harsche Kritik an die Konkurrenz los wurde. "Das Double kam in der Tat - mehr oder weniger - überraschend. Zu Beginn der Saison war es schwierig einzuschätzen wie es wohl ablaufen wird und wo wir wohl am Ende stehen werden. Nach den ersten Spieltagen war dann aber klar das wir das Ding so gut wie in der Tasche hatten. Ich meine mit 15-0-0 die Hinrunde abschließen? Wer da noch gegen uns wettete hat sie wohl nicht mehr alle. Im Endeffekt haben wir uns selbst für die harte Arbeit belohnt, von den Konkurrenten hab ich wenig bis gar nichts gesehen. Da wird das Stadion vernachlässigt, Spieler gar nicht oder ohne Plan gefördert. So kann das nichts werden, wenn sich gewisse Manager nicht am Riemen reißen enteilen wir nächste Saison noch mehr und sind danach wohl nur sehr schwer einholbar. Uns kann's recht sein, nur schadet es der Spannung innerhalb der Liga. Andererseits freue ich mich, sollte es wie in dieser Saison ablaufen können wir uns in aller Ruhe auf die Championsleague konzentrieren. An dieser Stelle möchte ich DownUnder als Betreuer des AS Monaco ein großes Lob aussprechen, aus dem Abstiegskeller führte er sein Team fast nach Europa und fast zum Pokalerfolg. Ihn werd ich in der Liga vermissen, ebenso wie Jello, welcher nur ein kurzes Intermezzo bei Feyenoord hatte. Er ist einer der wenigen die das Handwerk hier verstehen, dass er nach Liverpool geflohen ist verstehe ich. Auf lange Sicht hätte er sich mit maximal Platz 2 zufrieden geben müssen. Ein weiteres Lob geht an SuperMario von Juventus Turin - er hat das Team in eine einzige Tormaschine umgewandelt und jedes Spiel seit Amtsantritt haushoch gewonnen (außer das gegen Paris natürlich). Juve sehe ich in der kommenden Saison als eine der wenigen Herausforderungen, neben dem AC Milan. Milan ging gegen Ende die Puste aus, nichts destotrotz waren sie die einzigen Verfolger auf lange Sicht."

      Den einzigen Verfolger enteilte man immerhin mit 13 Punkten Vorsprung. In die Elf der Saison wurden immerhin 4 PSG Spieler gewählt - Neymar, Carrasco, Kurzawa und Milos Veljkovic. Zum Spieler des Pokals wurde Lacazette gewählt. Er war es der mit seinem Doppelpack im Finale alles klar machte und avanciert zum Pariser Pokalhelden. Die Offensive der Pariser dürfte zur neuen Saison noch einen Ticken gefährlicher werden - Kingsley Coman kehrte vom FC Bayern nach Paris zurück und arbeitet seither an seinem Comeback, in der kommenden Saison dürfte es soweit sein. So oder so - auch in der kommenden Saison sind die Pariser wohl erneut das Maß aller Dinge und man kann damit rechnen das sie alles tun werden um ihre Titel zu verteidigen und neue zu erringen.


      » Pariser Vorfreude auf neue Saison «


      Sergio Rico hatte in der letzten Saison einiges zu bejubeln - von den Fans wurde er nun als bester Neuzugang mit der Auszeichnung "Rookie of the Year" gekürt



      Morgen ist es endlich wieder soweit - der Ball rollt und sämtliche Teams stehen in den Startlöchern der 2ten Saison. Heute werfen wir einen Blick auf den Double Sieger der Euro B - Paris St. Germain. Die Pariser haben letzte Saison ihre Gegner beinahe nach belieben kontrolliert und waren in vielerlei Hinsicht das Maß aller Dinge. Doch können Sharknados Jungs das diese Saison wiederholen? Mit der Championsleague muss der Kader mit einer 4-fach Belastung klar kommen.

      Der Kader im Check:

      Tor
      Mit Sergio Rico als Nummer 1 und Bürki als Ersatz sollte nichts schief gehen. Die beiden gehören zu den stärksten Spielern ihres Fachs. Lediglich die Nummer 3, Remy Descamps gilt als Schwachpunkt im Kasten.

      Fazit: 4.5/5

      Abwehr
      Mit der Offensive gewinnst du Spiele, mit der Defensive gewinnst du Titel. Dies hatte der Trainer wohl im Hinterkopf bei Zusammenstellung dieser Verteidiger. Mit Theo Hernandez hat man kurz vor Beginn der Saison eine der Säulen ausgetauscht. Bitter: Kurzawa verließ die Pariser in Richtung Madrid. Mit 10 Toren und 9 Vorlagen hinterlässt er gigantische Fußstapfen. Als Counterpart auf Rechts hat man mit Hector Bellerin einen weiteren Topspieler etabliert. In der Innenverteigung kann Paris neben dem Franzosen Trio um Lucas Hernandez, Laporte und Lenglet auch auf Co-Kapitän Marquinhos, Serben-Sense Veljkovic und Youngster Dario Maresic zuürck greifen. Diese Abwehr ist nicht nur quantitativ sondern vorallem qualitativ überragend besetzt.

      Fazit: 5/5

      Mittelfeld


      Im Mittelfeld ist man im Vergleich zu den anderen Bereichen "dünn" besetzt. Mit gerade einmal 5 Spielern mussten oftmals Abwehrspieler oder auch mal Stürmer der Pariser in der Mitte aushelfen. Die Quantität wird aber auch durch die Qualität der Spieler mit ausgeglichen, einziges Manko bleibt der mangelnde Konkurrenzkampf. Dies hat man in der letzten Saison etwas häufiger bemerkt. Es bleibt also fraglich ob und wie das dünn besetzte Mittelfeld die 4-fach Belastung kompesieren wird.

      Fazit: 3.5/5

      Sturm
      In Sachen Angriff macht den Parisern wohl so schnell keiner was vor. 75 Tore allein in der Liga in der vergangenen Saison sprechen eine deutliche Sprache. Zudem hat man die schwächelnde Rechte Seite aus der Vorsaison mit Kingsley Coman neu besetzt - der Franzose trainierte seit seinem Wechsel individuell und ist heiß auf seinen ersten Auftritt. Sein Partner auf der Linken Seite ist kein geringerer als Neymar und in der Mitte hat man die Qual der Wahl zwischem Top-Talent Mpabbe, Lacazette oder dem Nordkoreaner Han. Der letzt genannte wurde mit großen Hoffnungen verpflichtet, konnte sich aber bis dato noch nicht für einen Einsatz empfehlen. Beim Gesamtbetracht des Angriffs muss man aber wohl eines ganz klar sagen: Wer diesen Sturm aufhalten möchte muss wohl in Donald Trump Manier eine Mauer um das Tor errichten. Anders sind diese Jungs wohl nicht zu stoppen.

      Fazit 5/5


      » Paris schließt perfekte Gruppenphase ab und tütet Millionen Deal ein «


      Der Mann des Abends - Kylian Mbappe


      Er kam sah und traff - der französische Superstar kam erst in der 65. Minute und benötigte nur 15. Minuten bis er den Ball im Netz versenkte. Paris schlug dadurch Leverkusen im letzten Gruppenspiel der Champions League. In sämtlichen Partien der Gruppe D blieben die Pariser ungeschlagen (5 Siege, 1 Unentschieden) - schossen dabei 13 Tore, kassierten aber keine Gegentore. Mit entsprechend breiter Brust geht es nun ins Viertelfinale. Dort warten die Adler aus Frankfurt auf Sharknados Jungs.

      Nach dem Spiel wurde offiziell verkündet das Kwang-Song Han die Pariser in Richtung Barcelona verlassen wird. Unseren Berichten zufolge kassiert der Hauptstadt Club rund 13.000.000 € Ablöse. Gerüchten zufolge soll ein weiterer Millionen schwerer Deal folgen - Liverpool hat Interesse an der Verpflichtung des Kroaten Kovacic, nur bei der Ablöse sollen sich die Vereinsbosse noch uneins sein.

      Ob und wie es zum Deal kommt steht also noch in den Sternen, wir werden euch aber auf dem laufenden halten.

      » PSG jagt eigenen Rekord «


      Hatte gut lachen, nach seinem Doppelpack - Giovani Lo Celso



      Wahnsinns Gala der Pariser Offensive am 15. Spieltag. Auswärts gegen Celtic Glasgow wurden den mitgereisten Anhängern ein wahres Spektakel geboten. 6 mal trafen Lo Celso, Kingsley Coman und Neymar (jeder jeweils zweimal) und sorgten so für die -erneut- perfekte Hinrunde. Wie bereits in der vorherigen Saison gelingt Paris was bisher kein anderes Team zu verschaffen vermochte - von den ersten 15 Spielen wurden alle ausnahmslos gewonnen.

      Die Machtdemonstration ließt sich deutlich: 49 Tore bei gerade einmal zwei Gegentoren in 15 Spielen! Damit befindet sich Paris auf der Jagd - nach sich selbst. Saison übergreifend stehen sie bereits beim 18-0-0 Erfolg, diese Saison soll das unmögliche wahr werden: Der Trainer versprach seinen Schützlingen eine besondere Prämie sollte es dem Team gelingen die perfekte Saison (30-0-0) zu spielen.

      Was macht eigentlich die Konkurrenz? Die größte Überaschung steht auf Platz 2 der Liga mit APOEL Nikosia, welche eine ähnlich gute Saison abliefern. Die Aufsteiger wirbeln die Liga mächtig durcheinander, gewannen bisher 13 mal, holten ein Unentschieden und verloren nur gegen Paris. Besonders stark: Die Zyprioten kassierten außer den beiden Treffern gegen Paris keine weiteren. Mit gerade einmal 5 Punkten Vorsprung kann man sich in Paris nicht auf die faule Haut legen. Auf den derzeit Drittplatzierten Juventus Turin hat man immerhin sage und schreibe 16 Punkte vorsprung.

      Es bleibt also weiterhin spannend an der Tabellenspitze. APOEL wartet nur auf einen Ausrutscher der Hauptstäder. Wird es unserem Team gelingen die kommenden 15 Ligapartien ebenso souverän zu spielen wie bisher? Wie lange wird die Pariser Machtdemonstration anhalten? Wir werden sehen.

      » Griff nach den Sternen «


      Neymar celebriert seinen Siegtreffer - PSG steht im Finale der Champions League


      In einem engen und packenden Champions League Halbfinale konnten sich die Pariser Truppe nach dem 1:1 im Hinspiel mit 1:0 im Rückspiel gegen Juventus Turin durchsetzen. Matchwinner war Kapitän Neymar, welcher in der 31. Minute brillierte.

      Am 23.07. treffen Neymar & Co auf den FC Chelsea im Prinzenpark. Im ersten Champions League Finale von Fanstation wollen Sharknado und seine Jungs den Traum vom Titel wahr werden lassen.

      Doch der Pariser Riese wankte in den letzten Wochen, die Souveränität scheint verschwunden. Der Stolze Vorsprung in der Liga ist zusammen geschmolzen, die unglaublichen Zyprioten aus Nikosia sitzen dem Meister im Nacken. Lediglich die bessere Tordifferenz hält Paris auf dem Thron, jeder noch so kleine Fehltritt in den nächsten 6 Spielen könnte die Meisterschaft kosten. Ungewohnter Druck für die Hauptstädter. Zudem APOEL Nikosia, welche eine perfekte Saison spielen, noch im Pokal Finale der Euro B warten.

      Auch im FOM Pokal sind die Pariser noch vertreten. Im Halbfinal Hinspiel konnte man auswärts gegen Manchester mit einem 1:3 Erfolg eine perfekte Ausgangslage schaffen. Sollte das Rückspiel am 05.07. ähnlich verlaufen würde man entweder auf den AC Mailand oder FC Chelsea treffen und Paris hätte damit die Möglichkeit diese Saison ganze 4 Titel zu gewinnen - oder auch gar keinen. Klar ist, dass nachdem Double letzte Saison der Anspruch entsprechend hoch ist.

      » Meisterschaft verspielt «


      Trotz Doppel-Doppelpack reicht es am Ende für Paris nur für Platz 2


      Die Pariser Fans hatten gehofft und gebangt doch als das Ergebnis zwischen AC Mailand und Nikosia auf den Anzeige Tafeln erschien war klar - die Zyprioten krallen sich den Titel. Trotz einer beeindruckenden Leistung gegen Glasgow muss sich Paris mit Platz 2 begnügen und das nach furiosen Start in die Saison.

      Was war passiert? Der Reihe nach - die Hinrunde war perfekt, Paris blieb ungeschlagen und holte die maximal möglichen Punkte. Ähnlich gut startete Nikosia, nach dem 15ten Spieltag hatteman lediglich 5 Punkte Vorsprung auf die Zyprioten. Tja und während litfass Team in der Rückrunde nur noch gewann, mit der Ausnahme eines Unentschieden gegen Neapel am 16ten Spieltag, ging an diesem die "Miesere" für Paris los. Gegen Rotterdam reichte es nur zu einem 1:1. Am 20. Spieltag dann die Niederlage auswärts gegen Nikosia, welche letzt endlich die Meisterschaft entschieden hat. Es folgten Unentschieden gegen den AC Mailand und Juventus Turin.

      Die Pariser Offensive schoss unglaubliche 91 Tore diese Saison und kassierte nur 5 Gegentreffer. 16 Tore mehr und 3 Gegentore weniger als letzte Saison - und trotzdem reichte es nicht. Die Atmosphäre im Stadion war elektrisierend, trotz Gala Vorstellung mit Doppelpack von Mbappe und Lacazette war niemanden zu feiern zu mute.

      Trainer Sharknado bezog Stellung: "Glückwunsch nach Nikosia, das war eine unglaubliche Saison von litfass. Wir müssen uns da selbst an die Nase fassen. Der Fokus liegt jetzt auf den restlichen Pokalspielen."

      Im Ligapokal Finale der Euro B trifft Paris ausgerechnet auf Nikosia. Die Hauptstäder sind mehr als motiviert zumindest den Pokal zu verteidigen - doch sind die Zyprioten überhaupt zu schlagen? Wie Gallier aus Asterix & Obelix scheint auch litfass's Team unbezwingbar.

      Im Finale der Championsleague als auch im FOM Cup bekommt es Paris mit Chelsea zu tun. Doch zu nächst steht das Duell mit Nikosia auf dem Plan.

      » Paris dominiert Europa «


      PSG krönt sich zum ersten FOM Championsleague Titel überhaupt - gewann den FOM Pokal und verteidigt zudem den Ligapokal


      Der Jubel auf dem Platz als auch auf den Rängen kannte keine Grenzen mehr. Innerhalb von 3 Tagen hat Paris 3 (von immerhin 4 möglichen) Titeln geholt. Doch der Reihe nach:

      Nachdem man die Meisterschaft knapp verspielt hatte traf man auf den Neu-Meister APOEL Nikosia im Pokalfinale des Euro B Cups. Dank einem Traumtor von Kapitän Neymar in der 30. Minute konnte man den Pokal erfolgreich verteidigen. Nikosia hielt gut dagegen, scheiterte lediglich an der soliden Abwehrleistung der Franzosen.

      Danach folgte das Finale des FOM Pokals gegen den FC Chelsea. An der Stamford Bridge reichte ebenfalls ein 0:1 Erfolg zum bis dato zweiten Titel. Eingeleitet vom Engländer Patrick Roberts, welcher eine geniale Vorlage auf Mateo Kovacic spielte.

      Die Möglichkeit zur Revanche für die Londoner folgte direkt am nächsten Tag. Im Prinzenpark stieg das Finale der Championsleague - der höchste und prestigeträchtigste Titel der FOM. Ein herausragender Yannick Carrasco drückte dem Spiel seinen Stempel auf. Das 1:0 bereitete er eindrucksvoll vor und machte das 2:0 per Power Freistoß selbst. Der Belgier, welcher nach seinem Wechsel aufgrund einer Schwächephase kritisiert wurde, zahlte so das Vertrauen in ihm zurück. In einem kurzen Statement nach dem Spiel sagte er "Dieser Titel ist für uns, aber besonders für mich sehr wichtig. Meinen Treffer widme ich dem Coach, er hat seit Tag 1 an mich geglaubt."

      Mit der Freude über die 3 Titel schmerzt die verpasste Meisterschaft noch etwas mehr. Mit einem Augenzwinkern versuchte Sharknado das positive darin zu sehen. "Immerhin können wir uns in der kommenden Saison noch steigen."

      Die Ansprüche des Pariser Edelklubs dürfte für die kommende Saison also entsprechend hoch sein.

      » Transfer des Jahres «


      Harry "Hurricane" Kane stürmt in der kommenden Saison für Paris St. Germain


      Paukenschlag auf dem Transfermarkt! Paris St. Germain vermeldet die Verpflichtung von Stürmerstar Harry Kane sowie Abwehrtalent Juan Foyth. Das Duo kommt aus London im Austausch für die nun Ex-Pariser Marquinhos, Manuel Lanzini und Stefan Magnusson.

      Nur wenige Tage nach dem 3-fach Erfolg in sämtlichen Pokalen wird die Vorbereitung für die kommende Saison mit solch einem Erdbeben eingeleitet. Mit Marquinhos verlässt immerhin der Co-Kapitän das Team - ob Foyth diese Fußstapfen füllen kann? Kane schließt sich dem ohnehin schon besten Sturm des gesamten Verbandes an - ganze 91 Tore schossen Mbappe und Co, "nur" in der Liga wohlgemerkt. Klar ist das die ohnehin schon Weltklasse Offensive der Pariser sich damit nochmal um einiges verstärkt. Der Konkurrenzkampf im Sturm dürfte gnadenlos werden.

      In einer Stellungnahme zum Transfer und ob einige Spieler nun "zittern" müssen sagte Trainer Sharknado folgendes: Zunächst einmal freut es mich sehr, dass der Transfer geklappt hat. Einen Spieler wie Harry Kane zu verpflichten ist eine seltene Gelegenheit. Juan Foyth haben wir schon länger beobachtet, seine bisherige Entwicklung in London ist beeindruckend. Für ihn und uns war klar das Paris nur der nächste logische Schritt in seiner Karriere ist. Beide geben uns im Spielaufbau neue Möglichkeiten. Auch kann ich die Fans verstehen die Enttäuscht sind von Abgang unserer Spieler. Alle 3 hatten Anteil an unserer sehr guten Saison, ich bin mir sicher sie werden Tottenham enorm weiterhelfen. Ob weitere Transfers folgen werden kann ich im Moment nicht sagen, die Kaderplanung ist noch im vollem Gange."

      Besonders heiß diskutiert wird ein Abgang von Alexander Lacazette - mit Kane und Mbappe dürft es schwer werden für den Franzosen sich im Angriff zu etablieren. Denkbar jedoch ist, dass Sharknado wie in der abgelaufenen Saison rotieren lässt. So kam "Laca" immerhin auf 32 Einsätze und traf in jedem zweiten Spiel - keine schlechte Quote.


      » Harry Kane im Interview «


      Voller Einsatz im Training - Im Interview mit uns spricht der Neuzugang über seinen Wechsel, die Beweggründe und die Ziele die er sich gesetzt hat


      R: Mister Kane, auch von unserer Seite noch ein herzliches Willkommen hier in Paris. Wie sind Ihre Eindrücke bisher und konnten Sie sich schon etwas einleben?

      HK: Vielen Dank, ich freue mich hier zu sein. Der erste Eindruck bisher ist fantastisch, ich habe bereits die zweite Einheit mit dem Team hinter mir - auf allen Ebenen wird hier hoch professionell gearbeitet. Nur mit der Wohnungssuche und der Sprache gibt es noch Schwierigkeiten. Oh und bitte nennen Sie mich einfach Harry.

      R: Harry, was hat Sie letzendlich dazu bewegt Tottenham zu verlassen? Wie sehen Sie das Team von Paris St. Germain und Ihre Aufgabe in diesem? Was halten Sie von Trainer Sharknado?

      HK: Zunächst einmal möchte ich mich an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bei den Fans und den Verantwortlichen der Spurs bedanken. Ich hatte eine fantastische Zeit und Tottenham wird immer meine Heimat bleiben. Der Wechsel nach Paris war zum einen die Konsequenz des Trainers als auch meine eigene. In den letzten beiden Saisons bin ich weder meinen eigenen Ansprüchen, noch denen der Fans und der Vereinsverantwortlichen gerecht geworden. Die Mannschaft von Paris ist der absolute Wahnsinn, aber das ist ja kein Geheimnis. Was der Trainer hier in den letzten beiden Saisons gefertigt hat ist der absolute Hammer. Ich freue mich ein Teil davon zu sein und meine Rolle in der kommenden Saison zu übernehmen.

      R: Wie wird diese Rolle aussehen? Wie schätzen Sie den Konkurenzkampf um die Stammplätze ein? Was haben Sie sich für die kommende Saison vorgenommen?

      HK: Im Training experimentiert der Trainer derzeit mit verschiedenen Aufstellungen, um eine zu finden die allen gerecht wird. Der Konkurrenzkampf hier ist auf einer Stufe wie ich ihn noch nie erlebt habe. In Tottenham beispielsweise war ich mehr oder weniger gesetzt, auch wenn es teilweise nicht ganz rund lief. Aber hier? Neymar, Mbappe und Coman schießen hier gefühlt pro Saison jeder jeweils 30 Tore - und wenn mal einer "schlapp" macht kommt Lacazette von der Bank oder einer aus der "hinteren" Reihe und macht das Ding. Mein Anspruch ist also ganz klar mich hier mit einzuklinken, meine Torflaute zu beenden und der Mannschaft zu neuen Rekorden zu verhelfen.

      R: Das ist ein sehr ehrgeiziges Ziel und wir hoffen das es Ihnen gelingt. Nun würde es uns noch interessieren wie das Team auf Sie reagiert hat, Sie hatten angesprochen das Sie bereits mehrmals miteinander trainiert haben?

      HK: Bevor ich das Team kennenlernen durfte hatte ich ein langes und intensives Gespräch mit dem Trainer, er hat mich dann auch schon vor dem ein oder anderen Chaoten gewarnt (lacht). Der Empfang war dann sehr herzlich und die ersten Einheiten haben wirklich Spaß gemacht. Das gesamte Team ist toll und ich freue mich schon auf die neue Saison.

      R: Vielen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben, Harry. Auch wir wünschen Ihnen für die kommende Saison viel Erfolg und alles Gute.

      HK: Merci, au revoir.

      » Es geht wieder los «


      Können den Start der neuen Saison kaum abwarten - Kylian Mbappe und Neymar albern im Training rum


      Alles auf Anfang - morgen ist es endlich soweit, Fanstation startet in die 3. Saison. Die Vorfreude ist überall zu spüren, bei den Fans, den Verantwortlichen aber ganz besonders bei den Spielern selbst. Nach der sehr erfolgreichen letzten Saison hat Trainer Sharknado eine klare Meinung über die Stärkenverteilung innerhalb des Verbandes.

      Was haben Bale, Ronaldo und Harry Kane gemeinsam?

      Ja alle drei sind Stürmer. Ja alle 3 gehören zu den Weltbesten Offensiv Spielern. Und in der kommenden Saison spielen alle 3 in der besten Liga der Welt. Wenn es in dieser Transferphase einen Hammer zu vermelden gab war die Euro B immer beteiligt - Ronaldo zum AC Milan, Bale zu Inter und Harry Kane wechselte zu Paris.

      Ist die Euro B tatsächlich so gut?

      Wenn es nach Trainer Sharknado geht - ja. Immerhin war es sein Team, welches die Championsleague und den FOM Pokal holte. Beides Titel die er in der kommenden Saison zu verteidigen gedenkt. Auch der reine Ligenvergleich spricht für die Euro B - in keiner Liga werden mehr Tore geschossen. Die Dichte an TopTeams ist zudem höher als in allen anderen Ligen, was aber unter anderem daran liegt das in der Euro B Teams überwiegend aus Holland, Frankreich und Italien antreten. Dieser Mix sorgt für abwechslungsreiche und spannende Partien an jedem Spieltag. Nicht zu vergessen das dass absolute Überaschungsteam aus Nikosia die Fans in der letzten Saison verzückte und für zusätzliche Spannung sorgte.

      Was können wir von den Top Teams der Euro B erwarten?

      Es bleibt abzuwarten wie die einzelnen Transfers einschlagen und ob sie den gewünschten Erfolg bringen. Aber der Reihe nach:

      Nikosia wird aller Voraussicht nach wieder oben mitspielen, das Team wurde punktuell verstärkt und ist eine eingeschworene Truppe - kaum zu schlagen. Was litfass dort leistet ist einfach unglaublich, ich sehe sein Team als unseren härtesten Konkurrenten.

      Der AC Milan ist seit Tag 1 hungrig auf Titel. Bisher konnten wir uns da ganz gut in den Weg stellen. Mir persönlich gefällt die Arbeit des Trainers dort sehr und ich denke der AC Milan kann in dieser Saison sehr gefährlich werden. Aber ob CR7 das Allheilmittel ist bleibt abzuwarten.

      Den Stadtrivalen Inter sehe ich etwas schwächer. Dort fehlt eine gewisse Kontinuität die es für Erfolg braucht. Ohne Frage, auf dem Papier sieht der Kader nach Titelkandidat aus - aber ob sie das auf dem Spielfeld umsetzen können bleibt eine andere Frage.

      Juventus Turin sehe ich als absolute Wundertüte der kommenden Saison. Das Team ist in der Lage alles zu erreichen - hat aber auch das Potenzial gnadenlos abzustürzen. Nichtsdestotrotz zähle ich das Team zu den Top 5.

      Wo wird Paris am Ende der Saison stehen?

      Nach 5 Titeln in 2 Saisons ist der Druck natürlich immens. Für uns kann es eigentlich nur nach unten gehen - sollte man meinen. Das wir ehrgeizig sind und unsere Jungs hungrig auf Titel sind sollte längst bekannt sein. Wir arbeiten Tag für Tag um am Ende wieder ganz oben zu stehen. Klar ist aber auch das jede neue Saison härter wird als die vorherige, die Konkurrenz schließt langsam zu uns auf. Jeder noch so kleine Fehler wird direkt bestraft.

      Wir freuen uns auf eine packende neue Saison und sind gespannt was uns alles erwartet.


      » Paris startet fulminant in die neue Saison «


      Sichtlich zufrieden: Neymar und Kylian Mbappe nach dem 0:9 Saisonauftakt


      Auftakt nach Maß für die Hauptstäder! Mit einer dominanten Vorstellung in Rotterdam sendet die Pariser Mannschaft ein deutliches Signal an die Konkurrenz. Vor fast 63.000 Zuschauer im Stadion de Kuip führten die Gäste den Hausherren regelrecht vor. Nach nicht einmal 10 Minuten stand es bereits 3:0 - Harry Kane traff bei seinem Einstand innerhalb von 5 Minuten doppelt während Neymar zwischen zeitlich erhöhte. Doch damit nicht genug, Patrick Roberts, Mateo Kovacic, Yannick Carrasco und Kylian Mbappe reihten sich ebenfalls als Torschützen ein. Getreu dem Motto "Wer hat noch nicht, wer will nochmal?"

      Zwei Fun Facts zum Saisonauftakt:
      1) In der ersten Saison gewann man gegen den AC Florenz 5:0. Zum Auftakt der zweiten Saison schlug man Rotterdam mit 4:0.
      2) Vor Beginn der Saison stand Paris auf Grund der Alphabetisierung auf dem 9ten Platz, machte mit dem 0:9 also 9 Plätze "gut".

      Am 30.08. folgt das erste Heimspiel der Saison gegen Lazio Rom. Wir bleiben gespannt wie sich unser Team nach dieser Gala Vorstellung zuhause präsentiert.

      » N'Dicka Deal für Paris «


      Ab sofort für Paris am Ball - Evan N'Dicka


      Paris meldet Vollzug auf dem Transfermarkt - und schnappt sich ein Juwel während gleichzeitig ein Stammspieler abgegeben wird. Doch der Reihe nach.

      Trainer Sharknado verkündete auf der Pressekonferenz nach dem 0:1 Erfolg gegen Solna das Hector Bellerin den Verein verlassen wird. Das Spiel gegen die Schweden war sein vorerst letztes im Pariser Trikot. "Don Hector" kehrt zu Arsenal London zurück, in einer kurzen Stellungnahme sagte er: "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Die Zeit hier in Paris war sehr erfolgreich und wunderschön, aber meine Familie ist in London geblieben. Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen auf beiden Seiten und am Ende sind wir zu einem Ergebniss gekommen, dass alle zufrieden stellen dürfte. Ich bedanke mich bei allen hier in Paris für die tolle Zeit, besonders bei den Fans. Ich wünsche dem Club für die Zukunft alles Gute."

      Unseren Meldungen zufolge kassierten die Hauptstäder rund 16.000.000 € Ablöse für den spanischen Nationalspieler. Als mögliche Nachfolger in der Verteidigung gelten Clement Michelin und die neuste Verpflichtung Evan N'Dicka. Beide sind jung, französisch und wurden für kleines Geld von den Vereinslosen verpflichtet - ein Schema das nicht jedem Fan gefällt.

      Viele Fans kritisieren das Vorgehen von Sharknado gestandene Stammspieler gegen junge, meist unerfahrene Spieler auszutauschen. Der Pariser Coach sieht das natürlich anders. "Das Team selbst steht im Vordergrund, das Projekt PSG. Das Ziel ist es weiterhin ganz oben zustehen und dabei eine Identifikation mit den Fans aber auch mit ganz Frankreich zu schaffen. Daher setzen wir nun vermehrt auf französische Talente, um sie hier auszubilden, auf das sie Weltklasse Spieler werden. Das spart uns auf lange Sicht viel Geld und gibt uns zudem einen kleinen Vorteil gegenüber 'zusammengekauften' Teams. Wir planen bereits für die Saison 05 - und unsere bisherigen Erfolge geben uns recht.", wird der Coach von Paris zitiert.

      Die bisherige Integration von neuen Spielern ist ihm gut gelungen - Dario Maresic kam als unbeschriebenes Blatt nach Paris und hat sich in der Verteidigung einen Stammplatz erkämpft. Das selbe gilt auch für Patrick Roberts welcher mittlerweile als der neue David Beckham gefeiert wird - warum sollte es dann nicht auch bei den französischen Jung Nationalspielern klappen?

      » Paris feiert Freistoß Gott Carrasco «


      Mit 2 Freistoßtoren ist Carrasco der Held des Abends


      Was macht einen Weltklassespieler aus? Das er da ist wenn er gebraucht wird! Und Yannick Carrasco ist immer da wenn die Pariser ihn benötigen. Der beidfüßige Freistoß Spezialist Schritt auch im jüngsten Spiel gegen Nikosia zur Tat.

      In der 8ten Spielminute stoppt Diafra Sakho Neymar mit einer rüden Attacke und sieht dafür Gelb, während Paris dafür Freistoß bekommt - lässig legt sich Carrasco die Kugel zurecht und zimmert den Ball unhaltbar ins rechte obere Eck. Nur 10 Minuten später eine ähnliche Situation nur auf der anderen Seite, diesmal haut Facundo Bertoglio Kylian Mbappe um. Wieder Gelb für Nikosia und Freistoß für Paris. Erneut ist es Carrasco der ihn ausführt. Mit einem wuchtigen Schuss der sich nur knapp unterhalb der Latte absenkt macht er das 2:0.

      Sichtlich zufrieden mit dem Ergebniss zeigte sich auch der Coach der Hauptstäder. In einem kurzen Statement sagte Sharknado: "Die Jungs haben das toll gemacht. Uns war klar das Nikosia schwer zu spielen ist und man den Abwehrriegel fast nur per Standard Situationen knacken kann."

      Mit dem Sieg über die Zyprioten halten die Franzosen an der Tabellenspitze vorerst fest. Dicht im Nacken sitzt der AC Milan der ebenfalls bisher ungeschlagen in die Saison gestartet ist. Als nächstes geht es für unser Team nach Deutschland, wo man in der Gruppenphase auf Bayer Leverkusen trifft. Der nächste Gegner in der Liga ist am 5ten Spieltag Celtic Glasgow.